Lesedauer: 0 Minuten

Online Marketing News im Juni

Kim Kappelmann | 25. Juni 2024

Jeden Monat das wichtigste aus den Gebieten: SEO, Social, Paid und CRO. Für Dich von uns gesammelt und zusammengefasst. Kurz und knapp innerhalb von ein bis zwei Minuten auf dem neuesten Stand sein. Damit Du nichts verpasst in der Welt des online Performance Marketings.

Social Media

Instagram-Ratschläge zu CTAs und Reichweite: Verwirrung und Empfehlungen

Instagram hat kürzlich verwirrende Ratschläge veröffentlicht, die für Diskussionen in der Community sorgen.

Ein Beispiel: Anfang letzten Monats riet Instagram bei einem Creator-Event von Reels länger als 90 Sekunden ab, veröffentlichte aber letzte Woche ein Video, das zeigt, wie man solche Reels erstellt. Der technische Fakt: Videos über 90 Sekunden werden nicht im Explore- oder Reels-Tab empfohlen. Instagram hat letzte Woche in einem Video davon abgeraten, engagement-spezifische Call-to-Actions (CTAs) zu nutzen, wie das Auffordern zu spezifischen Kommentaren. Das Video wurde jedoch nach kurzer Zeit wieder gelöscht und Instagram betonte, dass offene Fragen und CTAs gern gesehen sind, da sie echte Diskussion fördern.

Studie zeigt: Junge Konsumenten nutzen zunehmend Soziale Medien zur Entdeckung von Unternehmen

Eine aktuelle Studie von Forbes Advisor in Zusammenarbeit mit Talker Research ergab, dass junge Menschen verstärkt soziale Apps, insbesondere TikTok und Instagram, zur Geschäftsentdeckung nutzen. Dies bestätigt den Trend, den auch Google als potenzielle Bedrohung für sein Geschäft sieht. Die Studie befragte 2.000 US-Internetnutzer und zeigte, dass junge Konsumenten Soziale Plattformen hauptsächlich für Mode, Schönheit, Essen und handwerkliche Trends nutzen. Für größere Anschaffungen und professionelle Dienstleistungen greifen sie weiterhin auf Google zurück. Für Marketingstrategien bedeutet dies, dass die Wahl der Plattform vom Zielpublikum abhängt. Ältere Zielgruppen sollten weiterhin über Google angesprochen werden, während jüngere Zielgruppen eher über Soziale Medien erreicht werden. Die spezifischen Suchmuster und Plattformpräferenzen sollten bei Werbekampagnen berücksichtigt werden.

LinkedIns neues Dashboard für Unternehmensseiten

LinkedIn hat das Dashboard für Unternehmensseiten aktualisiert, um die Content-Kreation und das Engagement zu fördern. Administratoren profitieren von neuen Funktionen wie Unique Views, AI Labels und Thought Leadership Ads. Das neue Dashboard ermöglicht es, Beiträge, Events, Jobs und mehr einfach zu erstellen und zu verwalten. Besonders hilfreich sind die "Aktionen des Tages", die Administratoren animieren, populäre Beiträge zu teilen oder anderen Unternehmensseiten zu folgen. Diese Updates sollen das Wachstum der Seiten und die Entwicklung von Corporate Influencern unterstützen.

 

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Google: Nicht mobilfreundliche Seiten können weiterhin indexiert werden

Google hat kürzlich angekündigt, ab dem 5. Juli 2024 einige Änderungen bei der Indexierung von Webseiten vorzunehmen. Diese Ankündigung führte zunächst zu Missverständnissen, da manche dachten, nicht mobilfreundliche Seiten würden zukünftig gar nicht mehr indexiert werden. Die tatsächliche Situation ist jedoch, dass ab dem 5. Juli nur noch solche Websites und Seiten indexiert werden, die für den Googlebot Smartphone erreichbar sind. Denn ab diesem Datum wird Google fast ausschließlich diesen speziellen Crawler nutzen. Es war schon immer so, dass Websites, die aufgrund von Netzwerk- oder HTTP-Fehlern nicht vom Googlebot aufgerufen werden konnten, auch nicht für die Suche indexiert wurden. Der einzige Unterschied ab dem 5. Juli ist, dass eine Website nun für den Smartphone User Agent des Googlebots verfügbar sein muss. Ob die Website selbst mobilfreundlich gestaltet ist, spielt dabei keine direkte Rolle, wenngleich eine mobiloptimierte Darstellung wünschenswert wäre. Das wichtigste Kriterium ist jedoch, dass der Googlebot Smartphone Zugriff auf die Inhalte hat und diese korrekt abrufen kann.

Screaming Frog: SEO Spider Update - Version 20.0

Das neue Screaming Frog SEO Spider Update auf Version 20.0 bringt eine Reihe spannender Neuerungen und Verbesserungen mit sich. Eine der Hauptfunktionen ist die Integration von ChatGPT und KI-Snippets, inklusive der Verwendung des leistungsstarken GPT-4o Modells sowie neuer Google Gemini JS-Snippets. Darüber hinaus können Nutzer nun eigene JS-Snippets zum automatischen Akzeptieren von Cookie-Popups und ähnlichem hinzufügen. Die Strukturierte-Daten-Validierung wurde ebenfalls überarbeitet, indem Google Rich Result Validierungsfehler nun von Schema.org getrennt sind und neue Filter sowie Spalten für Rich Result Fehler, Warnungen und Auslöser hinzugekommen sind. Insgesamt verspricht Version 20.0 durch die KI-Integration, Rendering-Verbesserungen und Erweiterungen rund um Rich Results einen deutlichen Mehrwert für SEO-Profis.

Google: Einführung von Triple Featured Snippets

Google führt "Triple Featured Snippets" ein - bis zu drei Suchergebnisse aus verschiedenen Quellen werden prominent auf der Ergebnisseite angezeigt. Dies erhöht die Chancen auf ein Top-Ranking, bringt aber auch mehr Konkurrenz mit sich. Websites, die bisher das einzelne Featured Snippet besetzten, könnten Trafficrückgänge erleben. Gleichzeitig ergeben sich für Seiten jenseits der Top 3 neue Möglichkeiten. Eine optimierte, nutzerfreundliche Content-Darstellung wird entscheidend, um die Aufmerksamkeit der Suchenden zu gewinnen.

Paid Ads

Mit Microsoft Ad jetzt auf Netflix werben

Mit der Hilfe von Connected TV-Anzeigen, die man mit der neusten Version des Microsoft Editors direkt im Editor verwalten kann, kann man nun auf das Netflix-Inventar zugreifen, wenn man CTV-Kampagnen in USA, Kanada, Brasilien, Mexiko, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien oder Australien ausspielt.

Neue Attribute für KI-generierten Inhalte

Der Trend setzt sich fort und Google gibt immer mehr Möglichkeiten Performance Max-Kampagnen auszuwerten und zu optimieren. Schon bald kann man über den Placement Report die Ausspielung von YouTube Ads auswerten und diese durch Ausschlüsse optimieren.

Microsoft Ads bietet jetzt auch die Möglichkeit Enhanced Conversions einzurichten.

Durch die Enhanced Conversions kann Microsoft Ads die Genauigkeit der Conversionsmessungen verbessern. Sie ergänzt traditionelle Konversionsmessungen, indem sie zusätzliche Benutzerdaten (wie E-Mail-Adressen, Telefonnummern oder Wohnadressen), die mit Zustimmung des Nutzers gesammelt wurden, in einem verschlüsselten Format an Microsoft sendet. Diese Daten helfen Google, Konversionen genauer zuzuordnen, besonders in Fällen, wo Cookies fehlen oder blockiert sind.

Conversion Rate Optimierung (CRO)

Adobe gibt die allgemeine Verfügbarkeit des KI-Assistenten der Adobe Experience Platform (AEP) bekannt

Adobe hat die allgemeine Verfügbarkeit des KI-Assistenten der Adobe Experience Platform (AEP) bekannt gegeben. Das neue Tool steigert die Produktivität im Customer Experience Bereich durch generative KI und erleichtert den Zugang zu Unternehmensanwendungen. Der AEP KI-Assistent bietet Produktexpertise, führt operative Aufgaben aus und liefert Einblicke, die den Zeitaufwand für Problemlösungen reduzieren. Zudem ermöglicht er die Generierung und Automatisierung von Inhalten für personalisierte Kampagnen und Visualisierungen.

Shopify-Cookie-Banner wird jetzt in der Muttersprache der Kunden angezeigt

Shopify gibt bekannt, dass das Shopify Cookie Banner nun in der Muttersprache der Kunden angezeigt wird. Die Übersetzung kann jederzeit mit einer Übersetzungs-App überarbeitet werden. Um den Nutzern den Einstieg zu erleichtern, hat Shopify sein Cookie-Banner bereits in 32 Sprachen übersetzt.

Neu in Photoshop: Automatisch Standardschriftgröße festlegen

Eine neue Voreinstellung in Photoshop legt automatisch die Standardschriftgröße basierend auf der Dokumentauflösung und dem Zoomfaktor fest. Wenn ein neues Dokument erstellt oder ein bestehendes Dokument ohne ausgewählte Textebenen geöffnet wird, wird die Schriftgröße auf die neu berechnete Standardschriftgröße zurückgesetzt. Der Zeilenabstand wird dabei auf "Automatisch" gesetzt. Bei Deaktivierung dieser Voreinstellung wird die Standardschriftgröße für neue Textebenen auf 12 pt festgelegt.

Development (Dev)

Shopware stellt neue 3D- und KI-Lösungen für den Onlinehandel vor

Auf dem Shopware Community Day präsentierte der Shopsoftware-Anbieter Shopware neue Funktionen zur Verbesserung des E-Commerce-Erlebnisses. Zu den Highlights gehören ein neuer Scene Editor für 3D-Produktvisualisierungen und der AI-Copilot zur Automatisierung von Aufgaben. Diese Innovationen sollen die Produktdarstellung verbessern, die Konversionsrate erhöhen und die Retourenquote senken. Shopware setzt zudem verstärkt auf KI und immersive Technologien wie AR und VR, um den Onlinehandel zu revolutionieren. Besonders im B2B-Bereich sollen diese Tools eine engere Kundenbindung ermöglichen.

Apple Intelligence: Siri-Neubeginn mit KI und neuer Software

Auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) stellte Apple umfassende Verbesserungen für Siri vor. John Giannandrea, Leiter der KI-Abteilung, und Software-Chef Craig Federighi erklärten, dass Siri dank fortschrittlicher KI und neuer Software-Architekturen bald deutlich leistungsfähiger sein soll. Die geplanten Neuerungen zielen darauf ab, die Sprachassistenten-Funktionalitäten zu erweitern und die Nutzererfahrung erheblich zu verbessern. Diese Maßnahmen sollen Siri wettbewerbsfähiger machen und besser auf die Bedürfnisse der Anwender eingehen.

Schwachstelle in Avast Antivirus ermöglicht Rechteausweitung

Eine kritische Schwachstelle in der Antivirus-Software von Avast ermöglicht Angreifern, ihre Rechte im System auszuweiten. Dies betrifft sowohl Avast als auch AVG, die durch denselben Fehler gefährdet sind. Der Fehler ermöglicht es Angreifern, auf privilegierte Systemressourcen zuzugreifen und potenziell schädlichen Code auszuführen. Avast hat bereits Sicherheitsupdates veröffentlicht, um diese Schwachstelle zu schließen und empfiehlt allen Nutzern, ihre Software umgehend zu aktualisieren, um das Risiko eines Angriffs zu minimieren.

INHALTE

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    Nach oben