Shopware Fulfillment-Schnittstelle


 Martin Wirth|  21. Februar 2017|  1 Kommentar|   Lesedauer: 2.49 min.

 

Fulfillment Lagerlogistik Service aus Würzburg

Derzeit streben viele Online-Shop Betreiber eine Auslagerung von spezifischen Geschäftsprozessen an, um den Ablauf bestimmter Arbeitsschritte zu optimieren. Dieses Vorgehen ist vor allem dann sinnvoll, wenn Kompetenzen oder Ressourcen im eigenen Unternehmen nicht vorhanden sind. Prozesse, die sehr oft ausgelagert werden, sind beispielsweise das Verpacken von Artikeln, das Versenden der Pakete sowie das Fakturieren der Ware aus dem Webshop. Hierbei handelt es sich um Prozesse, die zugleich die Hauptaufgaben eines Fulfillment-Unternehmens beschreiben. Um unseren Kunden ebenfalls eine derartige Produktivitätssteigerung zu ermöglichen, haben wir gemeinsam mit unserem Geschäftspartner GECCO GmbH, einem renommiertem Fulfillment-Unternehmen aus dem Raum Würzburg, eine überaus effiziente Shopware/Fulfillment-Schnittstelle entwickelt. Durch dieses Produkt ist es uns nun möglich, die Aufgaben der Online Shop-Systeme unserer Kunden komplett automatisiert zu verarbeiten.

Wege verkürzen – Prozesse automatisieren – Effizienz steigern

Beschreibung der Shopware Fulfillment-Schnittstelle

Im Wesentlichen sind für die Auftragsdatenverarbeitung für einen Fulfillment-Service die Versanddaten, die Auftragsdaten und die damit in Verbindung stehenden Kundendaten wichtig. Zusätzlich sind die Zahlungsdaten als dritte Komponente zu übermitteln, sofern auch die Faktura von dem Fulfillment übernommen werden soll. Diese Prozesse von Online-Shop zu Online-Shop unterscheiden. Jedoch ist es uns durch den Aufbau dieser Schnittstelle möglich, nahezu alle Varianten abzudecken. Darüber hinaus können spezifische Anpassungen mit geringem Aufwand durchgeführt und um gewünschte Einstellungen erweitert werden.

Technische Spezifikation der Schnittstelle

Die Schnittstelle wurde über die REST API von Shopware implementiert. Hierdurch können die Daten dem jeweiligen Projekt entsprechend an das Fulfillment übermittelt werden. Ob es sich hierbei um eine CSV-Datei oder auch eine API-Anbindung seitens des Fulfillments handelt, spielt nur eine unwesentliche Rolle. Dennoch ist der Zeitpunkt der Übermittlung vorab zu definieren und wird systemseitig über einen Cronjob gelöst. Hierbei sind alle zeitlichen Trigger möglich. Weiterhin kann der Export an unterschiedlichen Wochentagen oder mehrmals täglich ausgeführt werden. Zudem kann das Konfigurationsset individuell an die Prozesse des Shopbetreibers angepasst werden.

Referenzimplementierung der Shopware Fulfillment-Schnittstelle

Die oben beschriebene Shopware-Schnittstelle kommt unter anderem bereits bei https://www.ISYbe-Shop.de erfolgreich zum Einsatz. Für diesen Kunden erledigt die Schnittstelle mehrmals die Woche die Übermittlung aller relevanten Daten an den Fulfillment-Service. Hierbei wird der Export für Endkunden und Händlerkunden des Shops getrennt ausgeführt. Hinzu kommt ein automatisch erstellter Monatsbericht, der den Auftraggeber  über die Statistiken aus diesem Shop, sowie die damit in Verbindung stehenden Umsätze, informiert. Letztlich kann dieser Shop somit zum größten Teil autark von dem Unternehmen betrieben werden.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular und schildern Sie uns Ihr Anliegen.

 


Teile diesen Beitrag über dein Netzwerk:


1 Kommentar für “Shopware Fulfillment-Schnittstelle”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.