Mobile Media Day 2018 in Würzburg

Online Rebellion Mobile Media Day 2018

„Mobile First zu Mobile Only“

Unter diesem Motto fand am 26. November 2018 zum mittlerweile sechsten Mal, der Mobile Media Day im Vogel Convention Center (VCC) in Würzburg statt. Auch wir von der Online Rebellion waren hier wieder vertreten, um den zahlreichen Besuchern die Leistungen unserer Performance Marketing Agentur näher zu bringen. Hauptinteressenten waren hierbei vor allem die Studenten der Würzburger Hochschulen. Diese sind jedoch nicht die einzige Zielgruppe des Mobile Media Days. Er richtet sich ebenso an Entscheider und Macher aus der Medien-, IT- und Kreativwirtschaft, sowie verschiedene Start-ups, die sich in der Branche etablieren wollen. Jeder der sich für das Thema Mobile Media interessiert, ist auf der Messe und natürlich an unserem Stand herzlich willkommen.

Das Programm

Auch in diesem Jahr hatte der Mobile Media Day wieder einiges zu bieten. Insgesamt 24 Referenten aus verschiedenen Themengebieten, bereicherten mit ihren Vorträgen das Programm. Den Keynote hielt einer der profiliertesten Social-Media-Beobachter Deutschlands: Journalist Martin Fehrensen. In seinem Vortrag zeigte er die treibenden Kräfte hinter der Entwicklung zu „Mobile Only“ auf.

Marco Maas, Geschäftsführer von Datenfreunde und Experte für kommende Technologien, erklärte, was Alexa und smarte Glühbirnen mit Medien zu tun haben. Zeitgleich ließ Dr. Marc Al-Hames, Geschäftsführter von Cliqz aus München, tiefe Insider-Einblicke gewähren, wie Start-ups, App-Entwickler und Medien im Krieg der Ökosysteme zwischen die Fronten geraten. Mit drastischen Beispielen, machte er darauf aufmerksam, dass Anonymität in der heutigen Zeit fast nicht mehr existieren kann. Global Player wie Facebook und Google wissen mehr über uns, als es unsere eigenen Nachbarn tun.

Extra aus Los Angeles reiste Maria Bustillos an. Die Redaktionsleiterin von Popula hielt einen Vortrag darüber, warum Blockchain die Zukunft des Journalismus darstellt.

Nicola Kiermeier, Head of Branded Content & Partnerships von SPORT1 hielt zeitgleich ihren Vortrag zum Thema „Sportberichterstattung 2.0 – mobile, live und zersplittert“. Hierbei ging sie unter anderem auf Fragen wie: „Werden wir in Zukunft die Bundesliga nur noch mobile schauen?“ oder „Wie LIVE muss denn Sport überhaupt sein und wie sehr werden Vereine zu eigenen Medienhäusern?“ ein.

Auch das Thema Datenschutzgrundverordnung durfte auf dem Mobile Media Day natürlich nicht fehlen. Christian Volkmer von Projekt 29, fasste zusammen, was uns die seit Mai 2018 gültige DSGVO gebracht hat, oder eben auch nicht.

Der letzte Impulsvortrag vor der Pause kam von Prof. Dr. Doris Fischer von der Universität Würzburg, die in ihrem Vortrag das Chinesische Social Score System vorstellte, das in China ab 2020 landesweit eingesetzt werden soll. Kern dieses Systems ist es, Punkte für erwünschtes und Punktabzüge für unerwünschtes Verhalten seiner Mitmenschen zu vergeben und diejenigen zu sanktionieren, die zu wenig Punkte sammeln. In ihrem Vortrag ging sie unter anderem darauf ein, was die chinesischen Bürger selbst von dieser Entwicklung halten.

Mobile Media Day 2018
Referent Benjamin Ranft von Cutnut auf dem Mobile Media Day 2018

 

Nach dem bekanntlichen StartUp-City Gründerpitch, den das Startup Faaren für sich entscheiden konnte, drehte sich am Nachmittag vieles rund um das Thema Social Media und Instagram. Patrick Weinhold von der Tagesschau, hielt zunächst einen Vortrag zum Thema „Nachrichten auf Instagram“. Er gewährte mit seinem Vortrag einen Einblick hinter die Kulissen und erklärte, wie die Tagesschau-Redaktion, auf einer Wohlfühl-Plattform wie Instagram auch ernste Themen und bad news an den Nutzer bringt und damit dennoch erfolgreich bleibt.

Benjamin Ranft, Mitgründer des Story-Editors Cutnut, gibt Tipps, wie man das aufstrebende Format der Stories auf Social Media Kanälen, am Besten für sich und seinen Erfolg nutzt. Beim Influencer-Talk mit Mamabloggerin Viktoria Keller, Steve Heng von Bavaria Film, Meliz Kaya von Social Melon, Nachwuchsdesigner und Influencer Maximilian Seitz und Andreas Kemper von der Mainpost, konnte dieses Thema gleich mit den Experten der Branche diskutiert werden.

Martin Hesselbach von Krick hielt einen Vortrag zum Thema „Gefunden wird, wer für Mobile optimiert“ und fasste hierbei Erkenntnisse aus sechs Monaten Mobile First bei der Google-Suche zusammen.

Abgerundet wurde das Programm schließlich von Doris Aschenbrenner, Assistant Professor für Mensch-Roboter-Coproduktion an der Fakultät für Industrial Design Engineering an der Technischen Universität Delft. Die Mitbegründerin des Start-ups „Awesome Technologies“ ging in Ihrem Vortrag abschließend auf Mobile Immersion und die Neuerungen von VR und AR in Forschung und Praxis ein. Sie behandelte Probleme und Lösungsansätze, die dabei entstehen, mobile Anwendungen für die breite Masse produktiv nutzbar zu machen.

 

Die Aussteller

Ebenso vielfältig wie das Programm des Mobile Media Days, waren auch die Aussteller selbst. Vor allem einige junge Gründer überraschten mit ihren vielseitigen Ideen. Dazu zählten unter anderempatzo, feedbike oder auch Chamelio. Patzo, dessen Geschichte mit einem Hundegrafitti in Berlin Kreuzberg begann, ist eine Marke, die Mode anbietet und damit zugleich Hunde unterstützen möchte, indem 50% der Einnahmen des Onlineshops für diese gespendet werden.

Feedbike

Feedbike entstand im Rahmens eines Studentenprojektes. Aufgrund der schlechten Situation für Fahrradfahrer in Würzburg, möchte Feedbike gemeinsam mit seinen Nutzern, Fahrradwege optimieren.

Chamelio

Chamelio hat sich die Innovation des betrieblichen Gesundheitsmanagements zur Aufgabe gemacht hat. Das junge Unternehmen möchte seine App zukünftig B2B vermarkten und unter anderem auch mit Gamification-Ansätzen langfristig zu mehr Bewegung am Arbeitsplatz motivieren.

Scoutbee

Besonders beeindruckte außerdem das Startup scoutbee, das 2015 gegründet wurde und im vergangenen Jahr ein rasantes Wachstum an den Tag legte. Von unter 10 Mitarbeitern im Jahr 2017, vergrößerte sich das Unternehmen innerhalb eines Jahres auf mittlerweile über 40 Mitarbeiter. Die big data bassierte Lieferantenplattform, die die Vernetzung von Zulieferern transparent macht und so die Suche nach passenden Dienstleistern erleichtert, hat bereits Kunden wie Audi oder Bosch Rexroth an Land gezogen und im Rahmen einer von HV Holtzbrinck Ventures und 42CAP angeführten Seed-Runde, vier Millionen US-Dollar Wagniskapital erhalten. Dies soll unter anderem für eine Expansion des Unternehmens in die USA verwendet werden.

Faaren

Eindrucksvoll präsentierte sich auch das Unternehmen Faaren mit einem Audi Cabriolet vom Autohaus Spindler. Die Plattform, die erst eine Woche vor dem Mobile Media Day online ging, bietet Autoabonnements für jedermann, mit kurzen Vertragslaufzeiten von nur mindestens 30 Tagen. Faaren fungiert als Autohändler, der zwischen dem Autohaus und dem Endkunden vermittelt.

Creightivist

Auch Unternehmen aus der Kreativbranche stellten sich vor. Das Unternehmen creightivist, dessen Name sich aus dem englischen Worten „creative“ und „eight“ (dt. „acht“) zusammensetzt, ist ein Onlineshop zur individuellen Schuh-Bedruckung. Der Shop ging im April 2018 online und bietet eine Vielzahl verschiedener Motive, die ebenso wie die Schuhform selbst, vom Gründer-Paar entworfen und eigenständig gezeichnet wurden. USP und Herzstück des Onlinshops ist der eigenständig programmierte Schuh-Konfigurator, zu dem laut Gründer, kein vergleichbares Template auf dem Markt existiert. Außerdem wird die für die Schuh-Bedruckung das spezielle dtg-Druckverfahren angewendet.

Lauterbach Kreativbetreuung

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Lauterbach Kreativbetreuung mit ihrer Musikanlage direkt am Messestand. Die Werbeagentur ist seit 8 Jahren auf Marketing und Eventmanagement spezialisiert und hat zudem vor kurzem die Instagram page einer ehemaligen Influencerin übernommen. Mit rund 50.000 Followern präsentiert die Agentur unter dem Namen wue_happy die schönen Seiten Würzburgs.

Foodahoo

Seit September 2018 ist die Onlineplattform Foodahoo auf dem Markt, die im Vorjahr den Gründerpitch des MMD gewann. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, regionale Händler zu unterstützen und deren Lebensmittel wieder mehr in den Fokus zu rücken. Durch eine standortbasierte Suchfunktion werden dem Endverbraucher regionale Händler in der Nähe, mit Öffnungszeiten und Adresse präsentiert. Ab Januar 2019 wird dann zusätzlich eine Kauffunktion über die App zur Verfügung stehen. Langfristiges Ziel ist die Abwicklung des gesamten Kaufprozesses, bis hin zur Lieferung der Ware nach Hause.

Lauterbach Kreativbetreuung Mobile Media Day 2018
Lauterbach Kreativbetreuung auf dem Mobile Media Day 2018

Chatbots

Chatbots – die neuen Apps von Morgen? Davon überzeugt ist jedenfalls BOTfriends, die uns prophezeien, dass bis 2021, 50% der Unternehmen mehr in Chatbots investieren, als in traditionelle mobile Apps. Das Startup entwickelt Chatbots, als Lösung für die veränderte Kommunikation. Diese werden individuell an Kundenwünsche angepasst werden und umfassen in der Regel die Themenbereiche HR oder Kundensupport. Die Idee der Gründer entstand während eines Praktikums bei der Porsche AG in Stuttgart und wurde letztendlich auch mit der Unterstützung dieses Konzerns umgesetzt. Auf die Frage, was sie denn besonders mache, erwiderten die Gründer, dass bisherige kostenfreie Bots nicht in der Lage seien auf individuelle Fragen der Nutzer so detailgetreu einzugehen, wie ihre eigens programmierten Chatbots.

greenRebel

Für den Hunger zwischendurch sorgte neben einem Streetfood Truck, auch greenRebel, die unter anderem langjähriger Kunde der Online Rebellion sind. An dieser Stelle möchten wir uns einmal für die gute Zusammenarbeit bedanken! Über den Onlineshop bietet greenRebel Mealprep Gerichte für die Arbeit, das Gym oder auch Zuhause an. Besonderer Augenmerk liegt hierbei darauf, dass es sich um gesunde Mahlzeiten handelt. Seit kurzem steht auch ein neues Feature zur Verfügung: Office Lunch für Würzburg und Umgebung.

Weitere Unternehmen die auf dem Mobile Media Day mit einem Messestand vertreten waren, waren der High Tech Software Hersteller Simplifier, das Unternehmen Axsol, welches Solargeneratoren vermarktet oder priotec, die Sprachassistenten für die Logistik anbieten. Mit dieser Entwicklung möchte das Unternehmen, aus einer Kombination bisheriger Sprachassistenten wie Alexa, Siri oder Google Home, die Logistikbranche aufpeppen und den Arbeitsalltag erleichtern.

Auch die Veranstalter und Partner des Mobile Media Day, wie das Mediennetzwerk Bayern oder die Vogel Communications Group, zeigten mit ihrem Stand Präsenz.

 

Der Messestand der Online Rebellion

Mittlerweile zum 3. Mal waren wir von der Online Rebellion auch in diesem Jahr wieder beim Mobile Media Day vertreten und traten als Team vereint in unseren neuen Rebellen-Hoodies auf. Dies schien vor allem bei potentiellen Praktikumsinteressenten einen guten Eindruck zu hinterlassen, da sich zahlreiche Studenten an unserem Stand tummelten und viele Fragen rund um das Thema Praktikum bei der Online Rebellion stellten.

Besonders am späten Nachmittag, waren wir eine begehrenswerte Anlaufstelle, da sich kaum einer unseren guten Wein entgehen lassen wollte. Hierbei haben wir wieder viele nette Gespräche führen und Kontakte knüpfen können. Auch von unseren Mitarbeitern, die nicht ganztägig auf der Messe dabei waren, wurden wir nach der regulären Arbeitszeit am Nachmittag tatkräftig am Stand unterstützt. An dieser Stelle möchten wir uns einmal für das Engagement bedanken!

Wie auch in den vergangenen Jahren, zeichnete sich unser Messestand optisch dadurch aus, dass wir die Produkte unserer verschiedenen Kunden präsentierten, die wir durch Performance Marketing erfolgreich vermarkten. Dies dient dazu, das komplexe Themenfeld Performance Marketing für Besucher und Interessenten greifbar und zumindest ansatzweise verständlich zu machen.

 

Online Rebellion Mobile Media Day 2018

Online Rebellion Mobile Media Day 2018

Online Rebellion Mobile Media Day 2018

Fazit zum Mobile Media Day 2018

Taten zeigen ja bekanntlich mehr als Worte, also brauchen wir dazu gar nicht mehr viel sagen. Wir waren dieses Jahr schon zum dritten Mal dabei, was zeigt, dass der Mobile Media Day für uns jedes Jahr aufs Neue, ein Highlight im Veranstaltungskalender darstellt. Aufgrund der kostenfreien Teilnahme und des vielseitigen Programms, das vor Ort geboten wird, sind das Publikum und auch die Aussteller der Messe, immer sehr bunt gemischt. Somit konnten wir wieder viele neue und wertvolle Kontakte knüpfen. Eins ist somit sicher…

 

Die Online Rebellion ist auch 2019 wieder am Start!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Kontakt

Online Rebellion
+49 9355 970363
[email protected]

Standort Novum:
Schweinfurter Str. 9
97080 Würzburg

Standort Lohr:
Saumstraße 32
97816 Ruppertshütten
(keine Vor-Ort-Termine möglich)

Zertifizierungen

* = Werbung. Durch diesen Banner / Link kann über den Kauf eine eventuelle Provision für den Werbenden entstehen. Für den Käufer entstehen hierbei keinerlei Kosten.

Nach oben