Google for Jobs: Einfache Jobsuche über die Suchmaschine

Webentwicklung

Was genau ist Google for Jobs?

Google for Jobs basiert auf der Google Cloud Jobs API, die im November veröffentlicht wurde. Laut Google nutzt die API "maschinelles Lernen, um zu verstehen, wie Berufsbezeichnungen und Fähigkeiten zueinander in Beziehung stehen und welcher Arbeitsinhalt, Standort und Betriebszugehörigkeit den Präferenzen eines Arbeitsuchenden am nächsten kommen."

Diese API können Unternehmen nutzen, um geeignetere Kandidaten über Jobbörsen und Websites zu rekrutieren. Obwohl sich das System  noch im Anfangsstadium befindet, präsentiert Google jetzt schon vielversprechende Ergebnisse. Zunächst einmal bestand der wichtigste Schritt darin, den Suchprozess für Stellensuchende zu vereinfachen. Hierfür kombiniert Google for Jobs die Cloud Jobs API mit seinen leistungsstarken Suchmaschinenfunktionen und stellt es den Stellensuchenden als effiziente Anwendung zur Verfügung.

Über diesen Link können Sie die Jobsuche von Google aufrufen: Google Careers

Um eine derart leistungsstarke Jobsuche zu ermöglichen, hat Google mit bekannten Stellenvermittlern zusammengearbeitet. Somit konnten gezielt Informationen genutzt und aufbereitet werden, die für Unternehmen und Stellnsuchende bei der Jobsuche relevant sind und einen Mehrwert bieten.

Bekannte Kooperationspartner:

  • Careerbuilder
  • Facebook
  • Monster
  • LinkedIn
  • Glassdoor
  • iCIMS
  • Direct Employers
  • America’s Job Exchange
  • WayUp
  • Higher Education Recruitment Consortium
  • Jora
  • Jobing
  • Local Job Network
  • Care.com
  • Jobs.net
  • Madgex
  • myCNAjobs

Als Ergebnis ist eine optimierte Jobsuchmaschine entwickelt worden, die Einträge aus dem gesamten Web sortiert, sammelt und letztlich nach Relevanz vorfiltert.

Warum funktioniert Google for Jobs?

Die neue Google-Suche bietet einen praktischeren und effizienteren Ansatz für die Stellensuche. Hierdurch gehören zeitaufwendige Suchen in Jobportalen der Vergangenheit an. Denn die Google Jobsuche bringt gezielt Filter zum Einsatz, die detaillierte und individuell auf den Nutzer zugeschnittene Jobangebote aufzeigen. Durch die Zusammenarbeit mit großen Jobbörsen wie Monster und Careerbuilder ermöglicht Google den Nutzern, Jobangebote von diesen und anderen Websites unmittelbar nach Veröffentlichung einzusehen und Dubletten zu eliminieren. Allerdings verbleibt eine nicht zu unterschätzende Herausforderung, die Google jedoch mit einer neuartigen Suchfunktion angehen will. Denn häufig gibt es unterschiedliche Bezeichnungen für bestimmte Berufe. Je nach Branche, Organisation oder schlichtweg, weil es keine klare Abgrenzungen gibt, werden Schlagwörter in Stellenbeschreibungen unterschiedlich verwendet. Durch die Verwendung von Synonymen und Analysen weiterführender Beschreibungen und Begrifflichkeiten kann man diese Problematik umgehen. Als intelligente Lösung trifft Google for Jobs hier eine umfassende Vorsorge.

In diesem Zusamenhang stellt Sundar Pichai, CEO bei Google LLC, fest: "Wir haben hart gearbeitet, um Jobs über die Erfahrung und das Lohnniveau hinweg aufzunehmen, einschließlich Jobs, die traditionell viel schwieriger zu suchen und zu klassifizieren waren. Denken Sie an Einzelhandelsjobs, Gastgewerbejobs und so weiter." Da ein Krankenhaus-Job vom Rezeptionisten bis zur Sicherheit alles umfassen kann, verwendet Google seine KI und umfangreiche Filter, um Arbeitssuchenden die relevantesten Ergebnisse zu liefern. Letztendlich sei Google entschlossen, den Code für die passenden Stellenangebote mit den richtigen Kandidaten zu knacken, so CEO Sundar Pichai.

Wie benutzt man Google for Jobs?

Die Jobsuche mit Google ist genauso einfach, wie eine normale Google-Suche. Hierfür gibt der Jobsuchende lediglich einen Begriff in die Suchleiste ein und bekommt daraufhin entsprechende Jobangebote angezeigt. Falls eine Person beispielsweise einen Job in der Marketingbranche sucht und spezifisch im Bereich Online Marketing tätig sein möchte, kann sie oder er weitere Details über die Filterfunktionen angeben. Somit können Sie als Suchender zum Beispiel Arbeitsort, Zeit und Sprache einstellen. Ebenso wie jede andere Google Suchanfrage wird der Suchprozess im Rahmen der Jobsuche so intuitiv und einfach wie möglich gehalten. Bislang kommt Google for Jobs nur in den USA zum Einsatz, kann aber dennoch mit ein wenig Geschick in Deutschland genutzt werden.

 

Anleitung für die Nutzung von Google for Jobs:

  1. Den Opera Browser herunterladen.Opera Browser mit VPN
  2. Menü -> Einstellungen -> Datenschutz  die Funktion „VPN“ aktivieren.Opera Einstellungen
  3. Als VPN Land Amerika auswählen. Opera VPN Einstellungen
  4. Jetzt kann die Suche nach Google for Jobs losgehen.
  5. Einfach einen Jobtitel eingeben wie z.B. "Marketing Job" und schon zeigt Google for Jobs passende Jobangebote an.

Der Großteil der Suchseite zeigt den ausgewählten Job und die dazugehörige Beschreibung an, wobei Unternehmens- und Positionsüberprüfungen von Webseiten wie LinkedIn und Facebook stammen. Auf der linken Seite finden Sie eine Bildleiste, die alle verfügbaren Positionen einschließlich des Veröffentlichungsdatums auflistet. Um Übereinstimmungen sicherzustellen, nutzt Google die integrierten Filter. Hier können Sie als Nutzer Ergebnisse nach Kategorien (Art des Unternehmens: Restaurant, Reinigung & Einrichtung usw.; gezielte Suche nach bestimmten Arbeitgebern) sortieren, genaue Job Bezeichnung wie den Titel (Teammitglied, Zimmerbetreuer, Barkeeper) aufschlüsseln lassen oder aber nach Rahmenbedingungen für den angestrebten Job ordnen (Vollzeit-, Teilzeit- oder Vertragsarbeit). Zudem lässt sich ein E-Mail-Service abonnieren. Dieser alarmiert sofort, wenn ein passendes Jobangebot online gestellt und in der Google Jobsuche angezeigt wird.

Wie Arbeitgeber Google for Jobs nutzen können

Auch für Arbeitgeber sind Such- und Einstellungsprozess nicht sonderlich einfach. Tatsächlich berichten knapp die Hälfte aller US-Unternehmen, dass sie Schwierigkeiten haben, offene Stellen mit qualifizierten Kandidaten zu besetzen. Durchaus ein bekanntes Problem, vor dem auch zahlreiche deutsche Unternehmen stehen. Auch hier setzt Google mit seiner neuen Lösung an. Denn Google möchte dazu beitragen, in absehbarer Zeit Arbeitgeber und Arbeitnehmer geschickt zusammenzuführen. Daher bietet Google nicht nur seine Cloud-Jobs-API (Schnittstelle zwischen Unternehmen und Google) an, auf die über Google Cloud zugegriffen werden kann. Unternehmen und Website-Besitzern wird ein direkter Zugriff auf die Funktionen der Jobsuche ermöglicht.

Weiterhin nennt Googles offizieller Blog folgende Vorteile für Arbeitgeber:

  • Prominenter Platz in den Suchergebnissen: Firmen Beiträge können in der neuen Funktion für die Jobsuche auf Google angezeigt werden - inkl. Logo, Bewertungen und konkreter Nennung von Details zum Job.
  • Mehr motivierte Bewerber: Arbeitssuchende können nach verschiedenen Kriterien wie Standort oder Berufsbezeichnung filtern. Hierdurch wird eher ein Match zwischen Unternehmen und Bewerbern erzielt.
  • Erhöhte Chancen der Entdeckung und Umwandlung: Arbeitssuchende haben eine neue Möglichkeit, mit den Postings der Unternehmen zu interagieren und auf die Unternehmensseite zu klicken.

Wie man Jobangebote auf Google auflistet

Um einen Eintrag im neuen Job-Feature zu platzieren, sind zwei Schritte seitens der Entwickler notwendig:

  • Angebote mit strukturierten Daten markieren. Strukturierte Daten helfen der Suchmaschine dabei, die Informationen, die sich auf einer Seite befinden, in einen klaren Kontext zu setzen. Mit Hilfe von strukturierten Daten können Suchmaschinen den Nutzern sinnvolle Ergebnisse liefern, die zusätzliche Informationen beinhalten. Diese Informationen können sein: Rezepte, Bewertungen und Standorte.
  • Eine Sitemap (oder einen RSS- oder Atom-Feed) mit einem Datum für jeden Eintrag senden. Die Sitemap ist eine Auflistung der Seiten, die von Google durchsucht werden sollen. Google selbst definiert Sitemaps folgendermaßen:

    „Eine Sitemap ist eine Datei, in der Sie die einzelnen Webseiten Ihrer Website auflisten können. So lassen Sie Google und andere Suchmaschinen wissen, wie die Inhalte Ihrer Website strukturiert sind. Suchmaschinen-Webcrawler wie der Googlebot lesen diese Datei, um Ihre Website intelligenter crawlen zu können"

Leider müssen sich deutsche Unternehmen noch gedulden, bis diese neue Jobsuche in Deutschland freigeschaltet wird. Falls Sie an einem Unternehmen alspotenziellen Arbeitgeber interessiert sind, welches auch in den USA angesiedelt ist, können Sie mittels dieser Anleitung  bereits jetzt erfahren, wie genau das "Job-Posting" funktioniert. Informieren Sie sich gerne im Vorfeld, um auf dem aktuellen Stand zu sein! Letztlich wird sich zeigen müssen, wie sich die neue Job-Funktion von Google auf den Arbeitsmarkt und die konkurrierenden Rekrutierungs-Webseiten auswirken wird. Wenn Google for Jobs das hält, was es verspricht, könnten wir vor einer Revolutionierung der Stellensuche stehen. Denn dies würde bedeuten, dass in Zukunft stets passende Kandidaten und Arbeitgeber aufeinander treffen.

Auch folgende Blog Beiträge könnten Sie interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.