Google AdWords Rechnungen als Betriebsausgaben absetzen

Google Adwords

Die Rechnungen von Google Adwords können leider nicht wie gewohnte Betriebsausgaben abgesetzt werden. Dennoch ist es wichtig diese Rechnungen dem Steuerberater korrekt zukommen zu lassen, sodass diese dementsprechend dem Betriebseinkommen entgegen gerechnet werden können.

Rechnung aus dem Google Adwords Konto

Im AdWords-Konto sind die Rechnungen durch Anwählen des Zahnrades oben rechts sowie über den Menüpunk „Abrechnungen und Zahlungen“ zu finden. Anschließend befindet sich auf der linken Seite in der Menüleiste der Punkt „Transaktionen“.  Dort laufen die Monatlichen Kosten auf. In dieser Übersicht, sind die Rechnung selbst als PDF-File, die alle notwendigen rechtlichen Angaben enthalten, zu finden.

Zu beachten ist, da Google seine Europa-Niederlassung in Irland unterhält, dass keine Umsatzsteuer ausgewiesen wird und alle Beträge Netto sind. Hierbei muss der zuständige Steuerberater das Reverse-Charge-Verfahren (Steuerschuldumkehr nach  §13b UStG) anwenden. Die Teilnahme von Google am Reverse Charge-Verfahren ist in der PDF-Rechnung im Fusszeilenbereich auch ordnungsgemäß mit einem Hinweis versehen.

2 Kommentare

  • Handelt es sich bei den Kosten von Google AdWords um Lizenzgebühren oder Betriebsausgaben im Sinne von Werbeaufwendungen? Wenn Lizenzgebühren, dann müssen die Lizenzgebühren auch bei der Berechnung des gewerbsteuerpflichtigen Einkommens berücksichtigt werden. Haben Sie davon schon Kenntnis

    Antworten
    • Hallo Herr Vollmer,

      bei den Google Ads (ehemals Google AdWords) Kosten handelt es sich um normale Betriebsausgaben im Sinne von Werbeaufwendungen.

      Viele Grüße

      Holger Maser

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.